Stift Vorau

Datenaufwertung im Stift Vorau

Der Nutzen eines GIS für die Forst- und Liegenschaftsverwaltung des Stiftes Vorau besteht in der Zusammenführung bestehender Daten, die in analoger Form oder als Datenbanken ohne geografischen Bezug vorliegen. „Eine Aufwertung unserer Datensätze ist zweifellos durch die Zuordnung der Bestandesbeschreibung sowie der Pflege- und Nutzungsnachweise zu den Unterabteilungsflächen gegeben“, ist der Waldmeister des Stiftes, Dipl.-Ing. Karl Reiß, überzeugt.

 

Das Stift Vorau verwaltet ca. 3000 ha Waldflächen und 400 ha sonstige Liegenschaften in verteilt liegenden Revieren. Ziel ist es, selbst Flächenänderungen kontinuierlich in rmDATA GeoDesktop zu aktualisieren, indem z. B. Schlagränder oder Rückegassen ergänzt und die Sachdaten nachgeführt werden. Die Förster haben die aktuellen Forstkarten gemeinsam mit den Bestandesdaten vor Ort über rmDATA GeoWeb zur Verfügung.

Das Stift Vorau setzt in der Forst- und Liegenschaftsverwaltung auf die GIS-Software rmDATA GeoDesktop und rmDATA GeoWeb. © Dutchman flying, lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons

Top