Stadt Oberwart

Übersicht über die gesamte Infrastruktur im Stadtgebiet

Egal, ob Wasserleitungen, Kanalnetz, Parkplätze oder Verkehrszeichen – die Stadtverwaltung der Stadt Oberwart möchte sich einen schnellen Überblick über vorhandene Infrastruktur im Gemeindegebiet verschaffen, diese kostengünstig dokumentieren und umfassend warten. Darauf aufbauend, können in Zukunft Entscheidungen schneller und einfacher getroffen werden und die Lebensdauer der Infrastruktur erhöht werden.

 

Geo-Basisdaten (Kataster, Orthofotos, Flächenwidmung, etc.) sowie alle vorhandenen Infrastrukturdaten werden sofort im GIS bereitgestellt. So haben Mitarbeiter in der Stadtverwaltung alle Informationen verfügbar. Auf dieser Basis werden Auskünfte für Bürger erteilt und Entscheidungsgrundlagen für Investitionen (Sanierung von Leitungen, Neubau von Straßen, etc.) aufbereitet. rmDATA GeoDesktop bietet für das Erfassen noch nicht vorhandener Infrastrukturdaten umfassende Editierfunktionen.

 

Auch einfache GPS-Messungen werden importiert. Zur weiteren Dokumentation werden GPS-verortete Fotos direkt im GIS verlinkt. Mandatare und Mitarbeiter der Stadtverwaltung können Mängel, wie Schlaglöcher, gebrochene Kanaldeckel oder defekte Straßenlaternen auch mit der mobilen Anwendung „Hilf mit!“ von Ihrem Smartphone aus ins GIS einmelden.

 

„Das rmDATA-GIS ist ein wichtiges Werkzeug in der Verwaltung und auch im Bauhof. Wir können damit bessere Entscheidungen treffen. Speziell für Kommunen muss GIS aber auch leistbar sein. rmDATA bietet hier ein äußerst attraktives Preis- und Lizenzmodell“ ist Bürgermeister Georg Rosner von der Stadtgemeinde Oberwart überzeugt.

Rathaus der Stadt Oberwart

Foto: Rathaus der Stadt Oberwart © Stadt Oberwart

Top