Selbst ist die Gemeinde

Montag, 10. Oktober 2016

St. Stefan hat sich für das GIS von rmDATA entschieden, ausschlaggebend waren die einfache Datenintegration und das Zusammenspiel mit GeOrg.

St. Stefan ob Stainz ist die größte Weinbaugemeinde der Weststeiermark mit dem Schilcher als Aushängeschild. Um nicht nur über die Weinbauflächen den Überblick zu behalten, sondern über das gesamte Gemeindegebiet, entschied sich St. Stefan für rmDATA GeoDesktop und damit für eine Ablöse des alten Geoinformationssystems. Die Einfachheit in der Bedienung und die Kosteneinsparungen beim Einspielen der Daten waren dabei ausschlaggebende Kriterien.

Einfach & günstig Daten integrieren

Was bisher jedes Mal Kosten und Aufwand verursachte, erledigt die Amtsleiterin Ing. Karoline Herunter und ihre Kollegen vom Bauamt, Gerhard Eger und Gabi Garber in rmDATA GeoDesktop mit einem einfachen „Drag&Drop“. Durch das Ziehen und Ablegen von Dateien aus dem Datei-Manager in die Benutzeroberfläche des GIS können neue Datensätze einfach in das GIS importiert werden. Dort bearbeiten die Anwender die Daten bei Bedarf weiter, führen Abfragen oder Analysen durch. Neue Datensätze, wie Leitungskataster - egal ob für Wasser, Fernwärme oder Kanal - die künftig auch draußen mittels GPS eingemessen werden, ergänzen die Gemeindemitarbeiter nun selbst. Dabei unterstützt sie die Fachschale „Editieren für Abwasser“. „Bisher waren wir auf die externe Dienstleistung angewiesen, jetzt machen wir das selbst“, freut sich Frau Herunter über die Einsparungen.

Anbindung zu Kommunalsoftware

Wichtiges Argument für die Gemeinde war die reibungslose Anbindung an die bestehende Kommunalsoftware. rmDATA GeoDesktop verfügt über eine Schnittstelle zu GeOrg und gewährleistet damit einen optimalen Arbeitsablauf. Abfragen zu Nachbarn und Eigentümern, inklusive dem Erstellen von Ladungen für Bauverhandlungen, funktionieren jetzt auf Knopfdruck. Auch Details zu Grundstücken fragen die Anwender in der Gemeinde über die Schnittstelle zu GeOrg im Handumdrehen ab. Die Kombination beider Lösungen deckt die täglichen Aufgaben in der Gemeindeverwaltung vollständig ab. „Ich bin sehr zufrieden und arbeite gerne mit dem neuen GIS“, ergänzt Herunter abschließend.

Fotos: Unten: Idyllische Lage der Gemeinde inmitten von Weinbergen (Region Reinischkogel) © Tourismus St. Stefan. Oben: So einfach kann GIS sein - Daten einspielen mittels "Drag & Drop" © A. Bruckner


Top