Brenner Basistunnel

Bau des Brenner Basistunnels Bau des Brenner Basistunnels, Foto: © BBT SE

Software für Grundablöse beim Bau des Brenner Basistunnels

Der Brenner Basistunnel von Innsbruck bis Franzensfeste ist als Teil der transeuropäischen Verkehrsachse von Berlin nach Palermo geplant. Mit 62,7 km Länge (inklusive der bereits bestehenden Umfahrung Innsbruck) avanciert er gleichzeitig zum längsten Eisenbahntunnel der Welt. Er besteht aus zwei Hauptröhren, für jede Verkehrsrichtung eine, und aus einem Erkundungsstollen, der später zur Entwässerung und Instandhaltung genutzt wird. Die Arbeiten am Erkundungsstollen laufen bereits. Die Bauzeit beträgt aus heutiger Sicht 12 bis 15 Jahre.

 

Vor Beginn der Arbeiten gilt es, betroffene Grundstückeigentümer zu informieren und Kauf-, Servitut- oder Mietverträge zu erstellen; je nachdem, ob Grundstücke dauerhaft oder nur vorübergehend in Anspruch genommen werden. Außerdem werden in manchen Fällen Entschädigungen berechnet und Zahlungen an den Vertragspartner durchgeführt oder, im Falle von regelmäßigen Zahlungen, diese für die nächste Fälligkeit vorgemerkt.


Die Verwaltung der Grundstücke und der Verträge muss langfristig überschaubar sein und ständig gepflegt werden. Damit diese hohen Anforderungen erfüllt werden, ist die Software rmINFO/GDB und rmDATA GeoDiscoverer aus dem Hause rmDATA sowohl in Österreich als auch in Italien im Einsatz.

Top